Archive plan search

  • StAUR Staatsarchiv Uri
    • 01. Staatliche Bestände
      • 01.01. Urkunden
        • Urk 001 Grenzfestlegung zwischen Uri und Glarus auf dem Urnerboden (1196)
        • Urk 002 Ulrich von Schnabelburg verleiht Güter in Burschinun (Göschenen?) an das Kloster Wettingen (1243)
        • Urk 003 Das Kloster Wettingen verleiht einen Turm in Schattdorf an Konrad Mermischin (1248)
        • Urk 004 Heinrich und Markwald von Grünenberg überlassen ein Gut im Land Uri dem Kloster Wettingen (1248)
        • Urk 005 Rudolf von Wiler, seine Schwester Voticha und deren Kinder beendigen eine Streitigkeit um Güter in Wiler und Meien (1249)
        • Urk 006 Graf Hartmann der jüngere von Kyburg verzichtet auf alle Ansprüche an den Urner Eigenleuten des Klosters Wettingen (1253)
        • Urk 007 Frau Richenza tauscht mit dem Kloster Fraumünster in Zürich Güter in Altdorf (1256)
        • Urk 008 Das Kloster St. Blasien verkauft seine Zinsansprüche an einem Gut in Flüelen an das Kolster Wettingen (1266)
        • Urk 009 Das Kloster Wettingen verleiht ein Erblehen an Hemma Meiser (1269)
        • Urk 010 Der Pfarrhelfer von Bürglen und zwei Pfarrgenossen verkaufen Güter der Kapelle in Schattdorf (1270)
        • Urk 011 Markward von Wolhusen schlichtet einen Alpstreit zwischen dem Kloster Engelberg und den Landleuten von Uri (1275)
        • Urk 012 Elisabeth von Rapperswil verkauft ihre Besitzungen im Land Uri an das Kloster Wettingen (1290)
        • Urk 013 Das Kloster Wettingen bestätigt den Eigenleuten in Uri ihre Rechte und Freiheiten (1291)
        • Urk 014 Das Kloster Wettingen bestätigt den Eigenleuten in Uri ihre Rechte und Freiheiten (1291)
        • Urk 014 a Elisabeth von Rapperswil verkauft ihre Besitzungen im Land Uri an das Kloster Wettingen (1293)
        • Urk 015 Ritter Rudolf von Thun schenkt den Klöstern Kappel und Wettingen seine Besitzungen in Altdorf (1294)
        • Urk 016 Vergleich zwischen dem Kloster Fraumünster in Zürich und dem Kloster Wettingen wegen Gütern in Göschenen (1294)
        • Urk 017 Kunrad, Meier des Klosters Fraumünster in Bürglen, verzichtet auf seine Besitzungen in Göschenen (1294)
        • Urk 018 Das Kloster Wettingen verleiht ein Haus in Flüelen an Wernher von Attinghausen als Erblehen (1294)
        • Urk 019 Der Bischof von Konstanz nennt die Bedingungen betreffend den Schiedsspruch wegen dem Turm und den Gütern in Göschenen (1294)
        • Urk 020 Der Ammann des Klosters Wettingen in Uri vererbt seinen gesamten Besitz an das Kloster Wettingen (1295)
        • Urk 021 Heymo von Hasenburg bestätigt die Schenkung von Gütern in Altdorf an die Klöster Kappel und Wettingen (1298)
        • Urk 022 Wernher von Attinghausen verkauft Güter in Uri an das Kloster Wettingen (1299)
        • Urk 023 Das Kloster Disentis übergibt dem Kloster Wettingen die Eigenfrau Berchta und deren Kinder als Eignentum (1300)
        • Urk 024 Ita am Luze und Familie verzichten auf alle Rechte an verschiedenen Gütern des Klosters Wettingen (1301)
        • Urk 025 Das Kloster Wettingen übergibt ein Haus und einen Hof in Erstfeld zur Nutzniessung an Wohltäter des Klosters (1301)
        • Urk 026 König Albrecht I. schützt die Rechte und Freiheiten des Klosters Wettingen in Uri (1302)
        • Urk 027 Schiedsgerichtsurteil betreffend eine Auseinandersetzung des Klosters Engelberg und dem Land Uri um Alprechte im Gebiet ... (1309)
        • Urk 028 Friedensvertrag zwischen Glarus und Uri (1315)
        • Urk 029 Absichtserklärung des Grafen Wernher von Homberg zur Regelung der Nutzniessung des Zolls in Flüelen (1315)
        • Urk 030 König Ludwig IV. setzt für Ursern einen neuen Ammann ein (1317)
        • Urk 031 König Ludwig IV. überträgt die Vogtei über die Leventina an Kunrad von Mose (1317)
        • Urk 032 Friedensvertrag zwischen der Stadt Thun und dem Land Uri (1317)
        • Urk 033 Johans von Turn schliesst mit Herzog Leopold von Österreich einen Dienstvertrag (1318)
        • Urk 034 König Ludwig IV. konfisziert alle Höfe, Rechte und Güter der Feinde des Reichs in Uri, Schwyz und Unterwalden (1324)
        • Urk 035 König Ludwig IV. verleiht die Vogtei über die Leventina an Johansen von Mos von Uri (1329)
        • Urk 036 Kaiser Ludwig der Bayer bestätigt den Waldstätten ihre Rechte, Gewohnheiten und Freiheiten (1329)
        • Urk 037 Kaiser Ludwig der Bayer verpfändet den Zoll in Flüelen seinem Marschall (1329)
        • Urk 038 Das Kloster Wettingen verleiht ein Haus mit Hofstatt und ein Gut als Erblehen (1330)
        • Urk 039 Das Kloster Wettingen verleiht ein Haus mit Hofstatt und Weingarten in Sisikon (1330)
        • Urk 040 Das Kloster Wettingen verleiht Güter in Silenen als Erblehen (1335)
        • Urk 041 Der Vogt des Urserentals gewährt dem Kloster Wettingen das Recht in seinem Haus Molke zu lagern (1338)
        • Urk 042 Das Kloster Fraumünster in Zürich verzichtet auf Ansprüche an Zinsen des Landes Uri (1340)
        • Urk 043 Kaiser Ludwig der Bayer verleiht den Zoll in Flüelen an Johansen von Attinghausen (1344)
        • Urk 044 Kaiser Ludwig der Bayer bittet Uri, Schwyz und Unterwalden um Unterstützung betreffend den Zoll von Flüelen (1344)
        • Urk 045 Kaiser Ludwig der Bayer erlässt Johansen von Attinghausen Schulden in Zusammenhang mit dem Zoll in Flüelen (1344)
        • Urk 046 Kaiser Ludwig der Bayer gebietet Uri, Schwyz und Unterwalden Johansen von Attinghausens Recht am Zoll von Flüelen zu sch... (1345)
        • Urk 047 Das Kloster Fraumünster in Zürich verleiht einen Schwaighof im Schächental (1346)
        • Urk 048 Cunradus Gepzo verkauft verschiedene Güter in Altdorf an das Kloster Wettingen (1346)
        • Urk 049 Kaiser Ludwig der Bayer verleiht den Zoll in Flüelen an Johansen von Attinghausen (1346)
        • Urk 050 Kaiser Ludwig der Bayer verzichtet auf seinen Anteil am Zoll in Flüelen zugunsten von Johansen von Attinghausen (1347)
        • Urk 051 Kaiserin Margareta von Bayern verlangt die Zahlung von Abgaben in Zusammenhang mit dem Zoll in Flüelen (1347)
        • Urk 052 Kaiser Ludwig der Bayer verleiht den Zoll in Flüelen an Johansen von Attinghausen (1347)
        • Urk 053 Das Kloster Fraumünster in Zürich verzichtet auf Abgaben aus dem Land Uri (1347)
        • Urk 054 Die Stadt Zürich bestätigt dem Land Uri den Erhalt einer Entschädigung für den Verlust von Gütern in Uri (1348)
        • Urk 055 Bischof Ulrich von Konstanz hebt den Bann über die Pfarrkirchen und deren Filialen im Land Uri auf (1349)
        • Urk 056 Bischof Ulrich von Konstanz hebt den Bann über Johannes von Attinghausen auf (1349)
        • Urk 057 Herzog Albrecht von Österreich bestätigt den Friedenschluss mit dem Land Uri (1352)
        • Urk 058 Markgraf Ludwig von Brandenburg bestätigt den Friedenschluss mit dem Land Uri (1352)
        • Urk 059 König Karl IV. verleiht Johannes von Moos die Vogtei über die Leventina (1353)
        • Urk 060 König Karl IV. verleiht Johansen von Moss die Vogtei über die Leventina (1353)
        • Urk 061 König Karl IV. verleiht den Reichszoll in Flüelen an Johen von Attichusen (Johannes von Attinghausen) (1353)
        • Urk 062 Ritter Johans von Hornstein verbürgt sich für die Freilassung des Rudolf von Rotenburg aus der Gefangenschaft (1357)
        • Urk 063 Das Kloster Rathausen verkauft seine Güter und Rechte in Uri an den Landammann und die Landleute von Uri (1359)
        • Urk 064 Das Kloster Kappel verkauft seine Güter und Rechte in Uri an den Landammann und die Landleute von Uri (1359)
        • Urk 065 Das Kloster Wettingen verkauft seine Leute, Güter und Rechte in Uri an den Landammann und die Landleute von Uri (1359)
        • Urk 066 Das Kloster Frauenthal verkauft seine Güter und Rechte in Uri an den Landammann und die Landleute von Uri (1359)
        • Urk 067 Das Kloster Wettingen verkauft seine Eigenleute in Uri, Schwyz, Unterwalden und Ursern an das Kloster Fraumünster in Zür... (1359)
        • Urk 068 Ursula von Sumpellen überträgt die Hälfte ihrer Rechte am Zoll in Flüelen an das Land Uri (1360)
        • Urk 069 Johans von Sumpellen bestätigt die Übertragung der Hälfte der Rechte am Zoll in Flüelen an das Land Uri (1360)
        • Urk 070 Die Kirchgemeinde Arth verpflichtet sich zur Herausgabe von Urkunden an das Land Uri (1361)
        • Urk 071 Herzog Rudolf IV. von Österreich verleiht der Sdadt Luzern Zollfreiheit auf der Gotthardroute (1361)
        • Urk 072 Die Klöster Wettingen, Kappel, Rathausen und Frauenthal bestätigen dem Land Uri den Erhalt der Zahlungen für Leute und G... (1362)
        • Urk 073 Die Familie von Rudenz überträgt die Hälfte ihrer Rechte am Zoll in Flüelen an das Land Uri (1365)
        • Urk 074 Das Land Uri bestätigt der Familie von Rudenz die Steuerfreiheit der Einnahmen aus dem Zoll in Flüelen (1365)
        • Urk 075 Kaiser Karl IV. übergibt Georg von Hunwil alle dem Reich gehörenden Rechte und Ansprüche des verstorbenen Heinrich von M... (1365)
        • Urk 076 Die Familie von Rudenz verleiht Wiffrid von Silenen verschiedene Häuser und Grundstücke sowie die Sust in Flüelen (1371)
        • Urk 077 Johans von Rudenz verkauft Häuser und Grundstücke in Altdorf und Flüelen sowie Anteile an der Sust und am Zoll in Flüele... (1374)
        • Urk 078 Heinzman von Rudenz sowie Ruedger und Heinrich im Albenschit verzichten zugunsten von Antonius zur Porten auf ihre Anspr... (1374)
        • Urk 079 Papst Gregor XI. befreit die Landleute von Uri vom Interdikt (1375)
        • Urk 080 Margaretha von Burgenstein (geb. von Rudenz) verkauft Anteile am Zoll in Flüelen an das Land Uri (1377)
        • Urk 081 Unterwalden fragt Uri und Schwyz als Schiedrichter an zur Beilegung einer Auseinandersetzung mit Luzern um den Bürgenber... (1378)
        • Urk 082 Papst Klemens VII. empfiehlt sich dem Land Uri als rechtmässiger Papst und bittet um Unterstützung gegen Papst Urban VI.... (1381)
        • Urk 082 a Das Kloster Fraumünster in Zürich ersucht das Land Uri um Zollbefereiung seines Gotteshausmannes Heinrich Stagel (1382)
        • Urk 083 Säumerordnung für den Gütertransport über den Sankt Gothardpass (1383)
        • Urk 084 Bern bestätigt Uri, Schwyz, Unterwalden, Zürich und Luzern das bestehende Bündnis (1384)
        • Urk 085 König Wentzelaus bestätigt Johans von Mose seine Rechte und Ansprüche über die Vogtei Leventina (1385)
        • Urk 086 König Wentzelaus bestätigt Peter von Hunwil die ererbten, dem Reich gehörenden Rechte und Ansprüche (1389)
        • Urk 087 König Wentzelaus bestätigt dem Land Uri seine Freiheiten, Gewohnheiten und Rechte (1389)
        • Urk 088 Luzern weist eine Auseinandersetzung mit Schwyz um die Dörfer Weggis, Vitznau und Gersau zur Beurteilung an Uri und Unte... (1395)
        • Urk 089 Johans von Mos verpfändet seinen Anteil am Zoll und an der Sust in Flüelen an das Land Uri (1399)
        • Urk 090 Die Richter und Räte von Uri setzt Hans Schudier als Vogt der Leventina ab (1404)
        • Urk 091 Uri und Obwalden verleihen die Herrschaft über Bellinzona an Hans, Donat und Caspar von Sax und nehmen diese ins Landrec... (1407)
        • Urk 092 Ewiges Landrecht von Uri und Ursern, Abschrift (1410)
        • Urk 093 Urteil in einer Auseinadersetzung um Alprechte im Urserntal zwischen Talleuten von Ursern und Angehöriger der Landschaft... (1411)
        • Urk 094 Ein gewisser Schanarett aus Airolo schwört den Urfehdeeid gegenüber den Ländern Uri und Obwalden (1413)
        • Urk 095 Übereinkommen zwischen Uri und Schwyz zur Beilegung von vorkommenden Streitigkeiten (1413)
        • Urk 096 Das geistliche Gericht in Konstanz weist eine Klage des Walther Schrotbank gegen Luzern und Uri ab (1415)
        • Urk 097 König Sigismund weist die Schweizer Eidgenossen an, den Krieg gegen Herzog Friedrich von Österreich zu beenden (1415)
        • Urk 098 Die Urnerin Ita Senn schwört den Urfehdeeid gegnüber dem Land Uri und all ihren Wohltätern (1417)
        • Open the next 100 entries ... (another 117 entries)
        • Go to the last entry ...
      • 01.02. Altes Archiv (0724-1798)
      • 01.03. Helvetisches Archiv (1798-1803)
      • 01.04. Regierung und Verwaltung (Pertinenzbestand) (1803-2010)
      • 01.05. Landrat (Pertinenzbestand) (1999-2008)
      • 01.07. Neuere staatliche Bestände (Provenienzbestände) (1950 (ca.)-2021)
    • 02. Private Bestände
    • 03. Amtsdruckschriften
    • 04. Kantonale Kunst- und Kulturgutsammlung Uri
    • 05. Archivische Sammlungen
    • 10. Genealogie (Stammbuch, Wappenbuch, Stammbäume)


Home|Login|de en fr it
Archival catalog